Lilianna Steiner Lilianna Steiner Lilianna Steiner Lilianna Steiner Lilianna Steiner

Beiträge mit den Schlagworten :

Kommunikation

Wie wir in die Welt hineinrufen…

Wie wir in die Welt hineinrufen…

Es sind unsere Gedanken, die von unserer Wahrnehmung ausgehend unser ganz persönliches Weltbild gestalten. Wie wir in die Welt hineinrufen, so ein Echo bekommen wir. Wer nur das Ungerechte und Trostlose sieht, wird genau das erleben und weitergeben.

Auch unsere Befindlichkeit beeinflusst unsere Meinung. Wenn wir im Stress sind, sehen wir überall Leute, die uns Übles wollen, wenn wir verliebt sind, dann könnten wir die ganze Welt umarmen.In fast jedem Streit oder Gespräch glauben beide Gesprächsbeteiligten auf das Gesagte oder Verhalten des anderen angemessen zu reagieren. Wir denken, dass unser Verhalten immer korrekt und richtig ist. Komischerweise geht es jedem von uns so. Wer reagiert auf wen?

Wichtig ist es, nicht den Anderen die Verantwortung zuzuschreiben. So wird die Verständigung einfacher.

Gehen wir gemeinsam den Weg!

Kontakte knüpfen und Freundschaften schliessen

So schließen sie gute Kontakte und Freundschaften

So schließen sie gute Kontakte und Freundschaften

Bin ich als Mensch extrovertiert oder bin ich introvertiert? Erkennen Sie wer Sie sind, überwinden Sie verschlossene Zurückhaltung oder bremsen Sie einen zu offenen und übermütigen Auftritt. Treffen Sie das richtige Maß. Sie können sich einen guten Grundsatz für zukünftige und bestehende Freundschaften und Kontakte erarbeiten.

Meine Tipps:

  1. Schließen Sie Freundschaft mit sich selbst, verbessern sie ihr Selbstwertgefühl bei Bedarf.
  2. Bleiben Sie dran, ohne zu klammern, warten Sie nicht ab, ob sich der andere meldet. Melden Sie sich zuerst!
  3. Zeigen Sie, was Sie zu bieten haben, Ihre Persönlichkeit, denn wenn Sie sich verstellen, droht die Gefahr, dass Sie Menschen anziehen, die nicht auf Ihrer Wellenlänge liegen!
  4. Vermitteln Sie anderen gute Gefühle, zum Beispiel; das Gute in den Dingen zu sehen, Anerkennung zu zeigen, gelassen zu sein.
  5. Kultivieren Sie Zuhören und Verstehen, Versuchen Sie die Gespräche mit ihrem Gesprächspartner wirklich zu verstehen!
  6. Seien Sie Sie selbst! Spielen sie keine Rollen, dass würde ihnen dann vielleicht viele Freunde bringen, nur stellt sich die Frage zum Schluss, wessen Freunde diese Menschen wirklich sind.

Schließen Sie Freundschaft mit sich selbst und bleiben Sie dann auch Sie selbst. Nehmen Sie Mitmenschen ohne Vorbehalte an. Andere Menschen spüren es, wenn Sie echt sind und das macht Sie sehr sympathisch!

Gehen wir gemeinsam den Weg!

Möwe als Symbol für die Freiheit Entscheidungen zu treffen

Wie schmieden Sie Ihre Pläne?

Wie schmieden Sie Ihre Pläne?

Haben Sie eine Idee, denken aber sofort: HALT Stopp!!! Kann ich das überhaupt umsetzen? Und kaum finden Sie einen möglichen ersten Schritt, kommt schon die Kritik um die Ecke, findet sofort Fehler und behauptet: alles Quatsch, das geht doch nicht!

Wir neigen dazu, sehr schnell viele mögliche Wege zu verwerfen, da sie uns unrealistisch, irrelevant oder zu kompliziert erscheinen. Unser Ziel wird aufgegeben, da alles unerreichbar erscheint. Wir stehen uns also meistens selbst im Weg.

Sie können viel erreichen!

In Ehe und Partnerschaft, im Beruf oder als Vorbereitung auf Schulprüfungen: Um Lebensziele zu verwirklichen, sollten Sie jetzt anfangen, sie kreativ zu gestalten. In der Hypnose, durch die Befragung unseres Unterbewusstseins sowie im Beratungsgespräch können wir mit einer vielversprechenden Methodik, der „Walt-Disney-Technik“, realistische Pläne zur Verwirklichung von Visionen entwerfen.

Die drei wichtigen Punkte der Walt-Disney-Technik:

1. Den Träumer aktivieren:
Wir entwickeln eine Idee, aber ohne Umsetzungsmöglichkeiten zu bedenken oder zu kritisieren.

2. Den Realisten aktivieren:
Jetzt überlegen wir uns, wie man die zuvor produzierten Ideen in Pläne umsetzen könnte – seien sie auch noch so fantastisch.

3. Den Kritiker aktivieren:
An dieser Stelle suchen wir nach Schwachstellen, fehlenden Ressourcen und möglichen Schwierigkeiten bei der Umsetzung und wägen ab…

Die Ergebnisse setzen wir dem Träumer als neue Vorgaben. Wir wiederholen das Prozedere, bis keine Kritik mehr laut wird. So sind wir imstande einen freien Weg zu haben, um unsere Ideen und Ziele zu erreichen.

Gehen wir gemeinsam den Weg!

Buchtipp Stroh im Kopf von Vera F. Birkenbiehl

Buchtipp: Stroh im Kopf

Buchtipp: Stroh im Kopf

Egal was wir lernen/lehren (ob Medizin, Jura oder Computersprache), wir können alles gehirn-gerecht machen und verständlich aufbereiten. Von der Gehirnforschung ausgehend hat Vera F. Birkenbiehl faszinierende methodische Ansätze entwickelt. „Stroh im Kopf“ stellt neue Techniken und Ideen vor, wie sich neue Informationen aufbereiten lassen. Denn: „Es gibt keine trockene Theorie – nur trockene Theoretiker“. Das Buch ist voller Experimente und praktischer Anregungen, ganz nach dem Motto: ausprobieren, umsetzen und vertiefen.

Vera F. Birkenbiehl ist Leiterin des Instituts für gehirngerechtes Arbeiten und eine der ganz Großen der Seminar-Sszene. Die Querdenkerin gehört zu den Erfindern von Infotainment, lange bevor es einen Begriff dafür gab. Ihre Themenbereiche sind u.a. Brain-Management, Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Zukunftstauglichkeit und Psychologie des Erfolges und Versagens (inkl. Stressbewältigung).

  • 1
  • 2