„Herbst Winter Blues“

„Herbst Winter Blues“

Der Jahresrhythmus und die Beeinflussung unserer Wahrnehmung.

Der Herbst löst bei sehr vielen Menschen deutliche Stimmungsschwankungen aus. Auch unser Energiebedarf schwankt und verändert sich in dieser Zeit viel intensiver.

Diese „Herbst Winter Blues“-Stimmung tritt wie ein Bumerang immer wieder zur fast gleichen Zeit im Jahr auf. Wer davon betroffen ist, steht oft vor einer Herausforderung, denn nicht nur das Gefühlschaos muss gemeistert werden – auch die Auswirkungen auf die Umgebung sollte dabei so minimal wie möglich sein – denn ja – die bekommt den sogenannten „Herbst -Blues“ meist oft mehr zu spüren als uns lieb ist.

Der Blues drückt sich je nach Persönlichkeit sehr unterschiedlich aus. Man ist schlecht gelaunt, ist leicht zu reizen und provoziert vielleicht auch Streit. Andere wiederum verlieren ihren Lebensantrieb und verfallen in die tiefe Mutlosigkeit und Schwarzmalerei.

Die unterschiedlichen Facetten der Winterdepression, das sich unwohl in seiner eigenen Haut fühlen, kann aber auch noch viel stärkere Auswirkungen haben als das „Schlechtfühlen“. Es kann sich auch auf unsere Seele auswirken und uns mit Hoffnungslosigkeit und Zukunftsangst erfüllen. Andere Aspekte sind: Gleichgültigkeit, Verminderung der kognitiven Leistungsfähigkeit, Konzentrationsschwäche, Gedächtnisschwäche,Hemmungen. Unser Selbstwertgefühl wird gemindert. Auch kann es zu einer sozialen Dissoziation kommen. Weitere Infos hier

Körperlich kann sich der Herbst-Winter-Blues ebenfalls bemerkbar machen. Betroffene kommen nicht zur Ruhe. Sie haben Schlafstörungen, sind müde, essen mehr und nehmen dadurch zu. Auch kann es zu Kopf- und Rückenschmerzen sowie Schwindel kommen.

Und wie kann ich all dem entgegenwirken: holen Sie sich mehr Licht in ihren Alltag, gesunde Ernährung, frische Luft, Gespräche und auch Kräuter helfen – wie z.B. auch das Johanniskraut hilft. So kann man dem „Herbst Winter Blues“ den Garaus machen!

Gehen wir den Weg zusammen. Rufen sie mich an und vereinbaren Sie ihr persönliches Beratungsgespräch! Bei schweren Formen der Depression sollten Sie jedoch nicht vergessen es ärztlich abzuklären!